Überspringen zu Hauptinhalt
6 Tipps Für Heißen Telefonsex Mit Dem Partner

6 Tipps für heißen Telefonsex mit dem Partner

Wer in einer Fernbeziehung lebt, vermisst sicherlich in so manchen Stunden seinen Partner. Gerade dann, wenn das Verlangen nach Zärtlichkeit und Erotik riesig und kaum noch auszuhalten ist, trennen hunderte von Kilometern die Liebenden. Eine Runde Telefonsex mit dem Partner ist hier sicherlich eine gute Lösung, um die Distanz mit jeder Menge Erotik zu überbrücken. Denn bei heißen Gesprächen am Telefon lebt man seine Fantasien aus und turnt sich gegenseitig an – was für viele Liebenden aus Scham zuvor tabu war.

Wer ohnehin gerne mit dem anderen viel miteinander telefoniert, für ein ungewöhnliches Sexabenteuer offen ist und ansonsten womöglich alleine masturbieren würde, wird beim Telefonsex diese drei Dinge miteinander kombinieren. Dabei erfährt man oftmals auch die sexuellen Wünsche des Partners, über die zuvor nie geredet wurde. Bei einem erotischen Telefonat ist alles möglich.

1. Vor dem ersten Telefonsex-Abenteuer

Bevor sich beide an den ersten Telefonsex wagen, sollten sie sich austauschen und ganz unromantisch hinterfragen, was sie eigentlich von dem Abenteuer erwarten. Wie tief möchte man gemeinsam in eine erotische Welt eintauchen, die bisher noch nicht betreten wurde? Soll es ein schmutziges Gespräch werden, bei dem sich jeder von seiner Masturbation erzählt? Sind die Partner dabei in der Fantasie gemeinsam an einem Ort oder leben sie ihre sexuellen Vorlieben getrennt aus? Oder wird doch ein eher harmloses Telefonat bevorzugt, bei dem ein Hauch von Romantik einfließt? Der Telefonsex sollte in jedem Fall so ablaufen, dass jeder auf seine Kosten kommt – ganz nach den individuellen Vorstellungen und sexuellen Bedürfnissen.

Ein guter Start kann es beispielsweise schon sein, einfach seinen Körper oder die scharfe Kleidung zu beschreiben. So wird die Fantasie des Partners angeregt. Schließlich ist der sexy Schlagabtausch keine One-Man oder One-Woman Show. Ob die Telefonpartner sich gegenseitig zum Orgasmus bringen oder einer nur zuhört, wie sein Gegenüber zum Höhepunkt gelangt, ist jedem selbst überlassen.

Für ein zwangloses und dennoch scharfes Abenteuer ist es zu empfehlen, die Grenzen vorher abzustimmen.

2. Einen gemütlichen Ort finden – ungestört und bequem

Wie auch bei allen anderen Varianten des Geschlechtsverkehrs gilt es auch beim Telefonsex, es sich so bequem wie möglich zu machen. Je angenehmer die Umgebung, desto wohler und ungezwungener werden sich die Partner fühlen. So gelingt es, sich fallen zu lassen und mit voller Hingabe in die richtige Stimmung zu gelangen. Eine komfortable Couch, ein gemütliches Bett oder ein Bad mit duftenden Kräutern sind ideale Orte, um die erotischen Worten aufzunehmen.

Wer Angst hat, durch zufällig ins Zimmer eintretende Personen entdeckt oder beim Sex-Telefonat belauscht zu werden, wird sicherlich keinen Spaß an diesem Abenteuer haben. Daher ist es wichtig, sich auch in dieser Angelegenheit die notwendige Sicherheit zu verschaffen. Zwar ist es nicht zwingend erforderlich, das Sexspiel in zarten und reizvollen Dessous zu starten, doch wenn es die Lust beim Telefonsex steigert, sind erotische Accessoires sicherlich eine willkommene Gelegenheit. Ob in Reizwäsche, bequemer Kleidung oder vollkommen nackt – wichtig ist es, dass man unkompliziert masturbieren kann.

3. Gemeinsam auf einander eingehen

Für ein erfülltes Sex-Erlebnis ist es wichtig, wenn beide Zuhörer sich tabulos mitteilen, was sie in dem Moment machen und wie es sich anfühlt. Insbesondere beim ersten Mal ist dieses sicherlich etwas ungewöhnlich, doch mit der Zeit kommt während der Verbalerotik so richtig Schwung in die Sache. Ergreift der weibliche Part die Initiative, so wäre eine eindeutige Aufforderung wie „Hol ihn raus und fass ihn an! Ist er schon hart?“ ein gelungener Einstieg. Um sich gemeinsam auszutauschen ist es nun an der Zeit, wenn „Sie“ genau beschreibt, an welcher Körperstelle sie sich in diesem Augenblick berührt und was sie beim Streicheln empfindet.

Um der prickelnden Szene den richtigen Ausdruck zu verleihen, werden die sexuellen Handlungen durch Stöhnen untermalt. Es gehört aber auch zum gemeinsamen Vergnügen dazu, dem Partner mitzuteilen, was gefällt oder nicht. Ansonsten wird aus dem Telefonsex ein reines Missvergnügen, bei dem keiner auf Touren kommt. Das Telefon bzw. Handy ist optimal geeignet, um mit Worten die vielen Facetten des Liebesspiels auszuleben.

4. Kreativität beim Telefonsex

Wie auch beim gemeinsamen Liebesspiel, zählt auch beim Telefonsex ein gewisses Maß an Kreativität. Diese steigert das Lustgefühl enorm und bietet eine Orgasmusgarantie. Das Kopfkino ist eine Möglichkeit, um sich entspannt, gegenseitig zum Höhepunkt zu bringen. Einfach die Augen schließen und sich erotische Sexszenen mit dem Partner vorstellen.

Das Szenario sollte dabei so detailliert wie möglich über den heißen Draht beschrieben werden. So ist es beispielsweise die Lieblingsstellung beim Sex, die durch eine exakte Beschreibung die Lust vorantreibt. Auch hier sollte nicht vergessen werden zu stöhnen. Denn auch wenn beim Telefonsex keine visuellen Handlungen wahrgenommen werden können, so sorgen erotische Lustlaute immer für höchste Erregung. Zudem bieten Hand- und Blowjobs in der Fantasie eine angenehme Abwechslung beim heißen Spiel zu zweit.

Auch beim Telefonsex mit Sex-Toys gibt es einmalige Gelegenheiten, die Sehnsucht für eine Zeit lang zu vergessen. Sowohl für den männlichen Part als auch für den weiblichen steht ein umfangreiches Sortiment an Spielzeugen bereit, die für ein unvergessenes Sex-Abenteuer via Telefon bereitstehen. Gute und intensive Gespräche beleben nicht nur die Beziehung, sie sorgen auch für ein Höchstmaß an sexuellem Vergnügen für die Liebenden.

5. Keine Langeweile beim Telefonsex

Je öfter man mit dem Partner die sexuellen Fantasien beim Telefonsex ausleben kann, desto größer wird das erotische Vergnügen. Nicht selten ist das Verlangen nach einem heißen, verbalen Austausch so groß, dass es mehrfach in der Woche wiederholt werden muss. Auch wenn das zu Beginn etwas seltsam anmutet, sich per Telefon auf eine derartige Weise anzuturnen, wird man in der Folge ein immer größeres Vergnügen daran haben. Übung macht auch beim Sex über den heißen Draht den Meister.

Damit es bei den heißen Gesprächen niemals langweilig wird, können die Telefonpartner ihr Sexleben aufpeppen und alle Möglichkeiten für ein erregendes Abenteuer ausschöpfen:

  • Gleichzeitig erotische Filme anschauen und sich intensiv beim Mausturbieren darüber austauschen
  • Wechselseitiges Vorlesen von Erotikromanen und Sex-Stories
  • Vorab sexy Fotos in eindeutigen Positionen und Handlungen übersenden
  • Derart masturbieren und sich streicheln, wie es der andere am Telefon beschreibt
  • Verschiedene Rollenspiele während der Sex-Gespräche durchführen (Domina, etc.)
  • Chat per Video oder Skype mit Live-Bildern als Alternative

6. Die ganze Sache nicht zu ernst nehmen

Das ist der vielleicht wichtigste Punkt. Gerade bei den ersten Versuchen wird es etwas ungewohnt sein. Versucht daher nicht alles auf Krampf richtig zu machen sondern bleibt locker und macht euch einfach einen Spaß daraus. Ein Orgasmus muss und sollte nicht immer für beide das Ziel sein. Führt heiße Gespräche, genießt es euch dabei selbst anzufassen und habt gemeinsam eine schöne erregende Zeit, bei der ihr auch lachen dürft 😉

Wenn sich beide Partner wieder Zuhause in den Armen liegen, ist es wichtig, über das gemeinsame Telefonsex-Erlebnis zu sprechen. Wie war das Gefühl? Hat es beiden tatsächlich den gewünschten Spaß gebracht? Was war besonders geil und was hat nicht gefallen? Sind alle Punkte geklärt, kann das nächste Telefonsex-Abenteuer kommen.

Was sagst du?
Hattest du schon Telefonsex mit deinem Partner oder hast du noch weitere Tipps?

 Schreibe es uns gern in die Kommentare! 
Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen